Logo
  • bild
  • bild
  • bild
  • bild
  • bild
  • bild

WienMozart 2006

VISUELLES ZEICHEN UND TICKETCENTER NEBEN DER WIENER STAATSOPER
AUSLOBER:Wiener Mozartjahr 2006
ADRESSE:Kärntner Straße, 1010 Wien (AT)
WETTBEWERB:geladen, 2005

Unser architektonisches Konzept basiert darauf, zu visualisieren, was wir persönlich mit Mozart verbinden: Die Heiterkeit und Innovation seiner Musik sowie die Größe seines hinterlassenen Werks. 626 rote Stahlsäulen, 6 Meter hoch formen eine musikalische Landschaft. Sie stehen für die 626 Werke des Köchelverzeichnisses, jede Säule ist mit einem Werk beschriftet. Der rote Stützenwald ist ein starkes visuelles Zeichen in alle Richtungen. Durch unterschiedliche und freie Gruppierung der roten Halme entsteht ein spannungsvoller Stadtraum und informeller Treffpunkt, der nicht für kommerzielle Nutzung zur Verfügung steht. Dieser Raum wird durch Bodenlautsprecher akustisch bespielt und steht für Mozarts geistiges Werk. Die einfache Gestaltungsstrategie der roten Säulen bedingt eine einfache Benennbarkeit im Volksmund. In enger Verbindung dazu steht ein räumliches Element, das die funktionalen Anforderungen des Ticketcenters übernimmt. Gemeinsam bilden die Außengestaltung und das Ticketcenter die Konturen Mozarts ohne in Betrachterebene sichtbar zu sein. Das Projekt „Calling Mozart", das an 100 Wirkungsorten Mozarts in der Stadt verteilt ist, wiederholt das Konzept. Die gestalterische Einheit von Infocenter und diesen 100 Infostelen erzeugt eine Wiedererkennbarkeit von Interventionen im gesamten Stadtraum.

 

facebook download pdf
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen